loader image

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ART BRUNCH IM BAD #55: ARNOLD REINISCH UND WENZEL MRACEK

Juni 7 @ 11:00 - 14:00

Beim Besuch gilt Maskenpflicht. Auf Einhaltung des Mindestabstandes wird geachtet. 

Labor
Der Begriff Labor leitet sich vom lateinischen „laborare“ – arbeiten, leiden, sich abmühen – ab und ist in diesem Sinn auch bezeichnend für meine künstlerische Arbeit. Das Labor ist ein Arbeitsplatz, in dem verschiedene Experimente, Messungen, Prüfungen, Prozesse, Kalibrierungen usw.durchgeführt werden.
Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema Mensch, seinem Körper und seinen jeweiligen Zuständen. In meinem vielleicht frankensteinisch anmutenden Labor gelingt, wie im wirklichen Leben, nicht immer alles. Dennoch wird fleißig weiter experimentiert, immer auf der Suche nach neuen hybriden Lebensformen und Möglichkeiten, Körper in fiktiven, aber immerhin denkbaren Formen und Umständen darzustellen. Der schöpferische Akt ist Antriebskraft.

Vintage Dystopia
In der Annahme, Gesellschaften könnten sich sukzessive vor allem sozialer Kontrolle ausgesetzt sehen, handelt die Reihe Vintage Dystopia von Versuchen, nach denen sich Individuen solchen Tendenzen entziehen beziehungsweise diesen opponieren. Mit rudimentären Mitteln – Latexmasken und hautähnliche Schleier – verbergen sie sich etwa vor bildgebenden Kontrollsystemen, über externe Organe und Versorgungsmittel werden Körperfunktionen aufrecht erhalten, wenn nicht optimiert. Die hybridisierten, anonymisierten und teils miteinander verbundenen Körper werden in der Folge in entsprechende Umgebungen versetzt, Räume, die nun gleichermaßen als Habitat gegenüber der kontrollierten Gesellschaft erscheinen.
Wollte man den Thesen der Psychoanalytikerin Julia Kristeva folgen, wäre angesichts  Vintage Dystopia  zudem an eine Darstellung der Verkörperung des  Abjekten zu denken, dem Horror nämlich, der sich entwickelt, wenn in einem weit gefasste Sinn Macht durch Interventionen der Machtlosen gestört wird. Die Krise des Subjekts äußert sich damit im Abjekt, wenn Tabus, Normen oder Hierarchienverletzt werden und auch ein vermuteter ästhetischer Konsens unterlaufen wird.


Weitere Termine:

Die Ausstellung „Labor Vintage Dystopia“ ist bis 19.6. zu folgenden Zeiten geöffnet: Dienstag – Donnerstag 10:00 bis 15:00 Uhr, Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr,  sowie auf Voranmeldung an: arnold.reinisch@gmx.at oder 0660.3401747.
Feiertags geschlossen.

Freitag 29.5. um 16:00 Uhr: Art Snack mit Arnold Reinisch. Ausstellungsrundgang und Gespräche.

no images were found

Details

Datum:
Juni 7
Zeit:
11:00 - 14:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstraße 41, Schaumbad
Graz, 8020 Austria