loader image

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausschreibung „Badeverbot: Welle 3“ | Call for works

August 1 @ 16:00 - August 21 @ 19:00

See English version below

Die dritte Welle des Projekts „Badeverbot“ wird im Parallelprogramm des steirischen herbst realisiert. Dazu laden wir in einem international offenen Wettbewerb herzlich dazu ein, Arbeiten einzureichen, die in der Zeit der Ausgangsbeschränkungen von COVID-19 entstanden sind oder sich inhaltlich mit dieser Situation und deren Auswirkungen auseinandersetzen. Eine Jury wählt bis zu 17 Arbeiten für die herbst-edition aus.
 
Ausschreibung Welle 3 „Badeverbot“
 
Mit dem Bad in der Menge ist es nun für längere Zeit vorbei und wir begeben uns auf körperliche Distanz. Gleichzeitig rückt die Ferne näher: der Aufenthalt in virtuellen Räumen wird zur Gewohnheit, die weit Entfernten rücken damit gefühlt in die Nähe der Nachbarn. Körperlicher Abstand hat oberste Priorität. 
Das Schaumbad unterteilte daher die etwa 200 m2 große Ausstellungsfläche in ein strenges Raster von 15 etwa quadratischen Flächen, innerhalb derer Künstler!nnen eingeladen sind, ihre in der aktuellen Distanz zu anderen entstandenen Arbeiten zu präsentieren. 
Das Badeverbot beschäftigt sich mit restriktiven Gegebenheiten, die erzwungen sind, und mit deren Auswirkungen. Genauso wird der Ausstellungsraum in dieses Raster gezwungen, die Quadrate sind wie Fenster in einer Fassade, öffenbar für ein Publikum, Einblicke gewährend in die inneren Zustände.
 
Jedem/r Künstler!n steht eine der ca. 10 m² großen Flächen für die Dauer der Ausstellung zur Verfügung.  Damit entsteht ein breit gefächertes Bild der wahrscheinlich recht unterschiedlichen Reaktionen, die durch das Virus und die damit verbundene Isolation in den verschiedenen individuellen Kontexten ausgelöst werden. 

Wir freuen uns auf Einreichungen mit Beschreibung und Abbildung der Arbeit, aktuellem CV und einem Portfolio bzw. Link zu bisherigen Arbeiten an schaumbad@mur.at
Einreichschluß: 21.08.2020.
 
In Hinblick auf Transportkosten sollen die Arbeiten möglichst nicht zu schwer oder zu sperrig sein. Monitore, Videoprojektoren und Computer zur Präsentation digitaler Arbeiten sind vorhanden. Einige Quadrate haben Wände, einige nicht. Der Raum hat größtenteils eine Höhe von 7 Metern.
Transportkosten werden übernommen.

Die Projekte werden Ende August von einer Fachjury ausgewählt, die Einreichenden werden Anfang September verständigt.
Alle ausgewählten Arbeiten werden professionell fotografiert und auf der neuen Webseite des Schaumbads präsentiert. 
 
Ausstellung: 24.9.–16.10.2020
Dienstag–Sonntag 14:00–19:00
 
——————————————————–
 

Badeverbot: Call for Works
Exhibition in Flux 

Bathing in the crowd is going to be taboo for a long time to come, as social distancing becomes the new order of the day. 

Responding to the COVID-19 lockdown, Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz has divided its 200 sqm exhibition space into a strict grid of 15 squares, within which artists from the Schaumbad-studios and their surrounding started to present their current works at an appropriate distance from others. The „1st wave“ was launched in the middle of July.

The 3rd wave will be part of the Parallel Program of steirischer herbst ´20 (www.steirischerherbst.at). For this, we invite artists to send images, descriptions and concepts of their works done in the time of isolation, or referring to this situation and its effects. A jury will choose up to 17 works for the show.

The exhibition „Badeverbot“ deals with enforced restrictions and their effects. The exhibition space is thus likewise locked into a grid pattern. The squares are like windows in a facade, which can be opened by viewers to afford them a glimpse into the inner state of things.
The grid is fixed, but the contents are variable and can be exchanged at any time. This results in an exhibition that is constantly in flux, with a steady stream of changing works. 

Each new addition is documented photographically, and the photo then placed on a square of the correspondingly modified website.

We are looking forward to receiving descriptions of your work, cv and portfolio (or a link to former works) via email to schaumbad@mur.at.

Deadline: 21.08.2020.

Please note, that each work has a space of maximum 10 m2 (107,64 square feet). Some squares include walls, some not. The room is mostly 7 meters (23 feet) high.

In regard to shipping costs, works should not be too heavy or bulky. There will be monitors, video projectors and computers available for digital works.

The jury meets in the end of August, we will announce the results at the beginning of September. All chosen works will be shown in the space, and presented on the new website of Schaumbad. 

We can not take production costs, but we pay for shipping, and there will be a (modest) fee.

Program coordinators: Alexandra Gschiel, Andrea Sadjak, Eva Ursprung

Exhibition: 24.9.–16.10.2020
Tue–Sun 14:00–19:00

Supported steirischer herbst ’20

Gefördert von: Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS), dem Kulturamt der Stadt Graz und dem Land Steiermark Kultur, Europa, Außenbeziehungen, St:WUK

Details

Beginn:
August 1 @ 16:00
Ende:
August 21 @ 19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstraße 41, Schaumbad
Graz, 8020 Austria