loader image

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

open music presents: Riot Ensemble

Oktober 30 @ 20:00

Richard Craig flute / Philip Haworth oboe / Ausiàs Garrigós clarinet / Sarah Saviet violin / Stephen Upshaw viola / Louise McMonagle cello / Aaron Holloway-Nahum conductor

Anna Korsun sottilissime (2019)
Joanna Bailie Five Famous Adagios (2014)
Hannah Kendall Tuxedo: Hot Summer No Water (2020)
Clara Iannotta Limun (2011)
Brian Ferneyhough Liber Scintellarum (2012)
 
Als „musikalisch erfinderisch und fesselnd“ bezeichnet The Times, als „vulkanisch kreativ“ Alex Ross das auf zeitgenössische Musik spezialisierte Riot Ensemble. Mit Sitz in London bringt Riot nicht nur aufstrebende internationale Stimmen der britischen Neue-Musik-Szene zu Gehör, sondern hat seit 2012 über 200 Welt- und UK-Premieren von Komponisten aus mehr als 30 Ländern auf internationalen Podien aufgeführt. Enge Arbeitsbeziehungen unterhalten sie darüber hinaus mit renommierten Komponisten unserer Zeit, darunter Chaya Czernowin und Georg Friedrich Haas, dessen abendfüllendes Werk Solstices 2019 von Riot in Auftrag gegeben wurde. Die Veröffentlichung „Speak Be Silent“ wurde von Alex Ross im New Yorker als eine der zehn wichtigsten Aufnahmen des Jahres bezeichnet. 2020 wurde das Ensemble mit dem renommierten Ernst von Siemens Ensemblepreis ausgezeichnet. 

Die Musiker von Riot gehören zu den besten europäischen Solisten der Neuen Musik und arbeiten mit Riot als Interpreten, Kuratoren, Auftraggeber und Kollaborateure, die eine Vielzahl von Projekten kreieren und produzieren, zusammen. Ihre jährliche Ausschreibung für Partituren erhielt im Jahr 2020 436 Einreichungen und führte in den letzten 6 Jahren zu fast zwanzig Kompositionsaufträgen. Auch arbeiten sie eng mit einigen der wichtigsten Komponisten unserer Zeit, darunter Clara Iannotta, Chaya Czernowin, Ann Cleare und Georg Friedrich Haas zusammen. 

Riot gab kürzlich sein Debüt in der Wigmore Hall und tritt regelmäßig beim Huddersfield Contemporary Music Festival (UK) sowie bei den Dark Music Days (Island), der Tampere Biennale (Finnland), den Nordic Music Days (Schweden) und November Music (Niederlande) auf, mit anstehenden Auftritten in Darmstadt (Deutschland), Wien Modern (Österreich), ENSEMS (Spanien), Arctic Arts (Norwegen) und Tzlil Meudcan (Israel). Im Jahr 2020 begann das Ensemble eine neue Partnerschaft mit King’s Place, wo es seine ReNEW-Reihe präsentiert, die sich darauf konzentriert, die innovativste internationale Neue Musik nach London zu bringen.

Ihre jüngste Veröffentlichung bei Huddersfield Contemporary Records, Speak Be Silent, wurde von Alex Ross im New Yorker als eine der zehn wichtigsten Aufnahmen des Jahres bezeichnet und von Sequenza 21 als „eine der besten Aufnahmen des Jahres 2019“ und von der australischen Zeitschrift Limelight als „eine höchst beeindruckende Veröffentlichung“ gelobt. Sie haben außerdem kürzlich ein Album mit Jonathan Harveys Song Offerings veröffentlicht, aufgenommen beim Deutschlandfunk in Köln, und arbeiten derzeit an einer neuen Veröffentlichung von Patricia Alessandrinis Kammermusik für HCR. Riot ist regelmäßig auf BBC Radio 3 zu hören und wird von Rundfunksendern in ganz Europa gespielt und übertragen.

Reservierungen Corona bedingt herzlich erbeten.

Eintritt: € 16 | € 11* | € 6**
* SchülerInnen, StudentInnen, Präsenz-/Zivildiener und Arbeitslose mit gültigem Ausweis
** MusikstudentInnen mit gültigem Ausweis an der Abendkassa sowie Kinder bis 10 Jahre
*** Eintritt frei für Hunger auf Kunst & Kultur an der Abendkassa ab 15 Minuten vor Konzertbeginn

Die Abendkassa öffnet 30 Minuten vor Konzertbeginn
Vorverkauf: Zentralkartenbüro

>>> Infos
 

Details

Datum:
Oktober 30
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

open music graz
Veranstalter-Website anzeigen